Kümmel - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kümmel

Themen > Lebensmittel > Kräuter & Gewürze > Gewürze

Botanischer Name:

Carum carvi

Weitere Bezeichnungen:

Brot-, Feld-, Matten-, Wiesenkümmel

Herkunft:

Kümmel gibt ihn auf der ganzen Welt. Kümmelsamen hat man in Ausgrabungen von Pfahlbauten gefunden, die sich auf 3000 v. Chr. zurückdatieren lassen. Erste schriftliche Überlieferungen stammen aus der Zeit Karls des Großen. Er dürfte das älteste in Europa verwendete Gewürz überhaupt sein.

Vorkommen heute:

Der Kümmel wächst in Europa und in den gemäßigten Zonen Asiens und Nordafrikas wild.
Er gedeiht in der Nähe des Meeres besonders gut.

Pflanzenfamilie:

Doldenblütler

 

Aussaat:

 

Blütezeit:

 

Erntezeit:

Beschreibung:

  • Die zweijährige Pflanze wird über 60 cm hoch, hat die typischen creme-weißen Blüten und gefiederten Blätter der Doldenblütler.

  • Die jungen Blätter haben ein mildes Aroma, das etwa zwischen Petersilie und Dill liegt und der beißenden Würze des Samens nicht ähnelt.

Hauptinhaltsstoffe:

  • Ätherische Öle (Frucht: Carvon, Limonen, Myrcen, α-Phellandren, β-Cymol, β-Caryophyllen, cis- und trans-Carveol, cis- und trans-Dihydrocarvon, trans-Dihydrocarveol, α- und β-Pinen),

  • Fettsäuren,

  • Gerbstoffe.

  • Der Vitamin-C-Gehalt der frischen Pflanze beträgt 224,6 mg pro 100 g Frischgewicht.

Verwendung:

  • Samen, Blätter, Kümmelwurzel – als Gemüse

Anbau & Pflege:

  • Kümmel liebt einen sonnig warmen Standort und einen feuchten, humosen Boden, der etwas kalkhaltig sein sollte.

In der Küche:

  • Samen in Brot, Gebäck, Kohlgerichten, Gulaschgerichten, Schweinebraten

  • Das Blatt der Kümmelpflanze wurde früher oft als Würze über Salate und Suppen gestreut

  • Kartoffeln

  • Würzmischungen

  • Schnaps & Liköre

Wirkung:

  • Appetitanregend

  • unterstützt die Verdauung von fetten und blähenden Speisen

  • wirkt lösend bei Krämpfen und Koliken der Verdauungsorgane

Medizinische Anwendung:

  • Kümmelöl nimmt man tropfenweise auf Zucker bei Kopfschmerzen, Migräne, schlechter Verdauung und Blähungen.

Bemerkungen:

  • Ganzer Kümmel kann bei sorgfältiger Lagerung bis zu vier Jahren augehoben werden.

 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü