Direktes & Indirektes Grillen - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Direktes & Indirektes Grillen

Themen > Kochen > Grillen
                             Direktes Grillen
  • Darunter versteht man das Garen bei hohen Temperaturen (ab ca. 250°C).
  • Das Gargut wird in kürzerer Zeit gar.
  • Der Abstand zur Hitzequelle wird, je nach eingesetzter Technik, nach Bedarf variiert. Hierbei entsteht die typische braune Kruste.

Indirektes Grillen
  • ist vor allem mit einem Kugelgrill möglich
  • Das Grillgut liegt hier nicht direkt über der Kohle, die Hitze wird von allen Seiten an das Grillgut abgegeben.
  • Direkt unter dem Gargut liegt eine Schale mit Wasser, die herabtropfendes Fett auffängt. Dadurch herrscht in der Kugel eine viel höhere Luftfeuchtigkeit und das Fleisch wird zart und saftig.
  • indirektes Grillen beim Gasgrill: Grill vorheizen, bevor das Grillgut auf den Rost kommt, Brenner direkt unter dem Grillgut ausschalten, Deckel geschlossen halten. 

geeignet für direktes Grillen
geeignet für indirektes Grillen
Faustregel:
Alles mit einer Garzeit unter 30 Minuten eignet sich für die Zubereitung auf einem direkten Grill:
o Steaks in jeder Form
o Würstchen, Spieße, Koteletts
o diverse Gemüse  
Faustregel:
Alles, was eine länger Garzeit hat als 30 Minuten: 
o ganzes Hähnchen oder 
o große, dicke Fleischstücke 
 
 
 
 
 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü