Estragon - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Estragon

Themen > Lebensmittel > Kräuter & Gewürze > Kräuter Küche

Botanischer Name:

Artemisia dracunculus

Weitere Bezeichnungen:

Dragonkraut, Eierkraut, Schlangenkraut, Bertram, Trabenkraut, Kaisersalat

Herkunft:

Russischer Estragon, vermutlich die ursprüngliche Wildform, ist weniger aromatisch.
Im 13. Jahrhundert gelangte das Würzkraut durch die Kreuzzüge nach Europa und eroberte sich sehr rasch einen Stammplatz in jedem Kräutergarten.

Vorkommen heute:

In den meisten Europäischen Ländern

Pflanzenfamilie:

Korbblütengewächse

 

Aussaat:

 

Blütezeit:

 

Erntezeit:

Beschreibung:

  • Estragon ist als "Aristokrat unter den Kräutern" bekannt und geschätzt.

  • Deutscher - auch Französischer oder Echter - Estragon ist die hocharomatische Kulturform.

  • Die buschige mehrjährige Pflanze wird ca. 1 Meter hoch, hat schmale Blätter und kleine graugrüne Blütenkörbchen.

Hauptinhaltsstoffe:

  • Ätherisches Estragonöl

  • Bitterstoffe

  • Gerbstoffe

  • Cumarine

  • Harz

  • Es enthält viel Kalium

Verwendung:

  • frische Blätter

  • getrocknet

Anbau & Pflege:

  • Estragon braucht gut durchgearbeiteten Boden und Sonne oder Halbschatten.

  • Alle drei Jahre sollte man die Anpflanzungen erneuern, da der Estragon sonst sein Aroma verliert.

In der Küche:

  • Würze für Obstsalat

  • Salate: Spargel, Gurken, Kartoffel, Tomaten, Chicoree, grüner Salat

  • Gemüse

  • Gekochter Fisch, marinierter Hering und Krabben,

  • Geflügel- und Sauerbratengerichte

  • Hammel-, Kalbfleisch

  • zum Einmachen von Gurken und Estragon-Essig

  • Bestandteil von Sc. Bearnaise

Wirkung:

  • Appetitanregend

  • Verdauungsfördernd

  • Krampflösend

  • Harntreibend

Medizinische Anwendung:

  • Als Hausmittel lindert Estragonöl Rheuma und Muskelkrämpfe.

  • Da Estragon Estragol enhält, sollte sein Verzehr auf die Küchenzubereitung beschränkt bleiben, da dieser Stoff cancerogen und erbgutschädigend sein soll.

Bemerkungen:

  • Sparsam dosieren

  • Nicht kochen, Estragon verliert dadurch sein Aroma

  • Estragon wird zweckmäßig in einem gut schließenden Behälter aufbewahrt

 
 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü