Kamille - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kamille

Themen > Lebensmittel > Kräuter & Gewürze > Kräuter Medizin

Botanischer Name:

Matricaria chamomilla

Weitere Bezeichnungen:

Mutterkraut, Feldkamille
Apfelkraut, Kamelle, Moderkrut, Haugenblum und Kühmelle

Herkunft:


Vorkommen heute:

Sie ist in ganz Europa und den gemäßigten Zonen Kleinasiens, Indiens und des Iran verbreitet.
Die Pflanze wächst an Wegrändern, Böschungen und auf Äckern, Wiesen sowie Brachen.

Pflanzenfamilie:

Korbblütler

 

Aussaat:

 

Blütezeit:

Mai-August
 

Erntezeit:

Juni-August

Beschreibung:

  • Die Echte Kamille wird bis zu 50 cm hoch und besitzt einen weit verzweigten Stängel.
  • Zwischen Mai und Juni bringt das einjährige Kraut zahlreiche Blütenköpfchen mit weißen Zungen- und gelben Röhrenblüten hervor. Dicht gepackt stehen sie auf einem gewölbten und hohlen Blütenboden.

Hauptinhaltsstoffe:

  • Ätherische Öle: Anzulen
  • Bitterstoffe
  • Glykosid
  • Fette
  • Bisabold
  • Gerbstoffe
  • Cholin
  • Polyacetylene, Flavonoide, Sesquiterpenlactone, Schleimstoffe

Verwendung:


Anbau & Pflege:


In der Küche:


Wirkung:

  • Heilend
  • Krampfstillen
  • Entzündungshemmend
  • Schmerzlindernd
  • Beruhigend
  • Desinfizierend

Medizinische Anwendung:

Die echte Kamille wirkt antiallergen, entzündungshemmend, krampflösend, als Relaxans und blähungstreibend.
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Entzündliche Veränderungen im Mund- und Racheraum
  • Allergien, Heuschnupfen und Asthma.

Bemerkungen:

  • Magen, Darm, Hals, Rachen, Rheumatismus, Ruhe- und Schlaflosigkeit, Schwitzen, Blutwallungen

 
 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü