Zimt - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zimt

Themen > Lebensmittel > Kräuter & Gewürze > Gewürze

Botanischer Name:

Cinnemamomum

Weitere Bezeichnungen:

Ceylonzimt, Kaneel, edler oder echter Zimt

Herkunft:

Zimt ist eines der ältesten Gewürze, das angeblich schon 3000 v. Chr. in China verwendet wurde.
Der Portugiese Vasco da Gama brachte 1502 dieses Gewürz nach Europa. Das von den Portugiesen errichtete Zimtmonopol wurde von den Holländern nach deren Inbesitznahme der portugiesischen Kolonialgebiete weiter ausgebaut. Doch wurden sie von dort gegen Ende des 18. Jahrhunderts von den Engländern vertrieben, die das Zimtmonopol übernahmen. London wurde zum Haupthandelsplatz für Zimt.
Erst als die Holländer später auf Indonesien Cassia-Plantagen anlegten, brach das Monopol endgültig zusammen.

Vorkommen heute:

Ceylon, Kassia
  • Zimt stammt von der Insel Sri Lanka, zuvor Ceylon genannt, südöstlich von Indien. 
  • Er kommt auch im Südwesten Indiens und in der Tenasserim Hills in Burma wild vor.

Pflanzenfamilie:

Lorbeergewächse

 

Aussaat:

 

Blütezeit:

 

Erntezeit:

Beschreibung:

  • Bekannt ist die Pflanze insbesondere durch das Gewürz Zimtrinde. 
  • Dazu wird die Rinde junger Zweige verwendet. Je dünner die Rinde geschabt wird, umso feiner und aromatischer ist der Duft.
  • Der immergrüne Baum wird 6 bis 12 m hoch und besitzt mit bis zu 20 cm lange Blätter.

Mehrere Bäume aus der artenreichen Familie der Lorbeergewächse liefern die als Gewürz dienende Rinde.


Es sind in der Hauptsache diese drei Arten:
  • Cinnamomum zeylanicum Blume = Ceylon-Zimt, Kaneel
  • Cinnamomum aromaticum Nees = China-Zimt, Cassia lignea
  • Cinnamomum burmannii Blume = Padang-Zimt, Cassia vera

Hauptinhaltsstoffe:

  • 1,5-3% ätherisches Öl: 
      Besteht hauptsächlich aus Zimtaldehyd
      Das ätherische Öl ist sehr komplex     
      zusammengesetzt
      und macht das unterschiedliche Aroma der 
      Zimtarten aus.

  • Gerbstoffe
  • In Zimt ist das als gesundheitsschädlich geltende Cumarin enthalten.

Verwendung:

  • Rinde bestimmter Baumarten

Anbau & Pflege:

  • Ceylon-Zimt wird nach Art unserer Korbweiden-Kultur in Zimt-Gärten angebaut und strauchartig gehalten.

In der Küche:

  • Zimtstangen werden hauptsächlich zum Würzen von Kompotten, Süßspeisen und Heißgetränken aller Art verwendet.
  • Gemahlener Zimt vermischt mit Zucker würzt alle Arten von Süßspeisen.

  • Bei der Weihnachtsbäckerei für die Backwaren darf Zimt nicht fehlen

Wirkung:


Medizinische Anwendung:

  • Das Zimtöl wirkt antibakteriell, hemmt das Pilzwachstum und fördert die Darmbewegung.
  • Eine mögliche blutzuckersenkende Wirkung von Zimt bei Diabetes mellitus wird in der modernen Medizin kontrovers diskutiert.
  • In der Ayurveda-Lehre spielt Zimt als Gewürz eine wichtige Rolle.
  • In der europäischen Volksmedizin wurde Zimt traditionell bei Erkältungen, Grippe, Arthritis und Rheuma verwendet.
  • Weiterhin gilt Zimt als leichtes Aphrodisiakum, speziell der Duft von Zimt soll aphrodisierend wirken.

Bemerkungen:


 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü