Kerbel - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kerbel

Themen > Lebensmittel > Kräuter & Gewürze > Kräuter Küche

Botanischer Name:

Anthriscus cerefolium

Weitere Bezeichnungen:

Kräutl, Körfel, Kerbelkraut, Suppenkraut, Kuchelkraut, Kufelkraut, Gartenkerbel

Herkunft:

Die Heimat des Kerbels ist Südrußland, der Kaukasus und der Mittlere Osten.
Wahrscheinlich wurde er durch die Römer bei uns eingeführt; hin und wieder findet man ihn als Gartenflüchtling

Vorkommen heute:

Ganz Europa

Pflanzenfamilie:

Doldenblütler

 

Aussaat:

 

Blütezeit:

 

Erntezeit:

Beschreibung:

  • Der buschig wachsende Kerbel ist mit Möhre und Petersilie verwandt.

  • Die Pflanze wird bis 50 cm hoch, hat kleine, weiße, in Dolden angeordnete Blüten, die denen der Petersilie ähneln.

  • Sie riechen süßlich-aromatisch und schmecken anisartig.

Hauptinhaltsstoffe:

  • Ätherisches Öl: Glycosid und Apiin

  • Eiweiß, Calcium, Eisen

  • Vitamin C.

Verwendung:

  • Blätter frisch & getrocknet oder gemahlen

Anbau & Pflege:

  • Kerbel liebt einen halbschattigen Standort und einen tiefgründigen, humusreichen Boden, der locker und etwas feucht sein sollte.

  • Kerbel keimt bei niedrigen Temperaturen besser als bei hohen.

  • Er gedeiht auch im Topf auf der Fensterbank.

In der Küche:

  • Frischgehackte Blätter zu Suppen und Soßen

  • Kräutermischungen,

  • Eier- und Käsegerichten

  • Fischgerichten

  • Kerbel-Essig

  • Rohgemüse und Salate

  • Bestandteil der berühmten Gewürzmischung „Fines herbes", der Bechamel-Soße und anderer bekannter französischer Soßen  

Wirkung:

  • appetitanregend

  • verdauungsfördernd

  • harntreibend

  • blutreinigend

Medizinische Anwendung:

  • Die Naturheilkunde schreibt diesem Kraut gewisse heilende Wirkungen zu. Er empfiehlt sich also für Frühjahrskuren.

  • Die Heilpflanze sollte nicht während der Schwangerschaft angewendet werden.

Bemerkungen:

  • Im Kühlschrank ist Kerbel einige Tage haltbar.

  • Auch zum Einfrieren ist er geeignet.

  • Es empfiehlt sich weniger, Kerbel getrocknet zu kaufen, denn beim Trocknen verliert er viel an Farbe, Aroma und Geschmack.

  • Kerbel nur kurz erwärmen, weil sonst die zarten Blätter zerfallen und an Aroma verlieren.

 
 
Homepage Besucherzähler
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü