Obst & Gemüse - Gesund Kochen und Ernähren

Suchen
/
[ ]
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Obst & Gemüse

Themen > Einkauf & Lagerhaltung > Lagerhaltung bei:
Ananas
  • bei Raumtemperatur lagern
  • Ananas reifen in der Regel nicht nach
Äpfel
  • getrennt von anderen Obstsorten 
  • Äpfel sind zudem lange haltbar, wenn sie in einer verschlossenen Tüte lagern. 
Aprikosen
  • flach in einer Schale
  • Um Druckstellen zu vermeiden.
  • Immer erst kurz vor dem Verzehr waschen und möglichst ein bis zwei Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, damit  sich das Aroma gut entfalten kann. 

Avocados

  • kühl lagern, aber nicht im Kühlschrank

  • Schnelleres Nachreifen

  • Sie lieben kühle Plätze, halten sich dort bis zu 6 Tage
  • Im Kühlschrank verderben sie jedoch in Rekordzeit.

  • Sind sie reif, geben sie auf Daumendruck leicht nach 

  • Zusammen mit einem Apfel in Papier eingewickelt 

Bananen
  • Keine direkte Sonne
  • getrennt von anderen Obstsorten
  • Reifen sonst schneller nach

Beeren

  • Einfrieren

  • Lassen sich problemlos einfrieren, behalten dabei 90% ihrer Vitalstoffe

Vorteil:

  • Früchte kann man stets erntefrisch einfrieren, wenn sie hier Saison haben

Birnen
  • im Kühlschrank
  • Kühl aufbewahren und schnell verzehren
Erdbeeren
  • im Kühlschrank an der kältesten Stelle
  • Am besten sofort verzehren.
  • Wenn das nicht möglich ist, in den Kühlschrank

Exotische Früchte

  • nicht im Kühlschrank

  • Exotische Früchte wie: Bananen, Ananas, Mangos, Papayas und Orangen gehören nicht in den Kühlschrank

  • sie sind kälteempfindlich, werden braun oder bekommen glasig-wässrige Stellen

Feigen
  • Bei Zimmertemperatur und 
  • im Kühlschrank
  • Reife Feigen ca. 1 Tag bei Zimmertemperatur und 2 Tage im Kühlschrank lagern

Früchte

  • Einfrieren oder nicht?

  • Bis auf Weintrauben, Äpfel, Birnen kann man jedes Obst in Gefrierdosen einfrieren.

  • Früchte vorher zuckern, das erhält den Geschmack. Pro kg Obst 150 gr Zucker

Grapefruits
  • Bei Zimmertemperatur und 
  • im Kühlschrank
  • Bei Zimmertemperatur werden die Früchte süßer
  • Möchte man sie für längere Zeit lagern, so kann man sie bei 8-13°C bis zu zwri Monate lagern (je nach Reifegrad bei der Einlagerung
Heidelbeeren
  • im Kühlschrank
  • Im Kühlschrank 1-2 Wochen
  • Vorher auf Druckstellen überprüfen und schadhafte Früchte entfernen
Kirschen
  • bei 0-2°C
  • Optimal sind 0-2°C und relativer hoher Luftfeuchtigkeit
  • So halten sie sich bis zu zwei Wochen
Kiwis
  • im Kühlschrank
  • Wenn sie noch hart sind, halten sie dort mehrere Wochen
Kumquats
  • nicht kühlen
  • Halten so bis zu 4 Wochen
Mandarinen
  • Bei Zimmertemperatur und 
  • im Kühlschrank
  • Außerhalb des Kühlschranks halten Mandarinen und Clementinen nur bedingt.
  • Bei 8°C im Kühlschrank lassen sie sich länger lagern, verlieren aber so an Geschmack 
Mango
  • zum Nachreifen
  • Mangos können zusammen mit Äpfeln in einer Plastiktüte lagern

Melonen

  • Bei Zimmertemperatur
      oder

  • im Kühlschrank

  • Wassermelonen können einige Tage bei Zimmertemperatur gelagert werden

    7-14 Tage können sie sich im Kühlschrank halten 

Aber:

  • Aufgeschnittene Melonen sollten nach Möglichkeit nach 1-2 Tagen verzehrt werden, weil sie sehr schnell fade schmecken

  • Melone in Folie wickeln und gesondert aufbewahren - sie sondert Äthylengas ab, das andere Früchte schnell verderben lässt

Nektarinen
  • Siehe Aprikosen

Orangen
  • Bei Zimmertemperatur


  • Orangen sind sehr kälteempfindlich und werden im Kühlschrank oft matschig
  • Am besten bei Zimmertemperatur in einem Obstkorb lagern
Papayas
  • In der Obstschale
  • Am besten bis zur Reife in einer Obsstschale lagern.
  • Danach kann das Reife Fruchtfleisch eingefroren oder kurz im Kühlschrank gelagert werden
  • Unreife Papayas können darüber hinaus als Gemüse gekocht und wie Kürbis verzehrt werden
Pfirsiche
  • Wie Aprikosen lagern

Pflaumen
    • Bei Zimmertemperatur      oder
    • im Kühlschrank
    • Zum Nachreifen 

    • Sonst im Kühlschrank aufbewahren
    Rhabarber
    • Bei Zimmertemperatur
    • In ein feuchtes Tuch einschlagen
    Sharon/ Kaki
    • Im Kühlschrank
    • Die Haltbarkeit hängt stark vom Reifegrad ab, unreife Früchte halten lange
    Trauben
    • Im Kühlschrank
    • Da sie nicht nachreifen, offen oder in einer Papiertüte im Kühlschank lagern
    Zitronen
    • Bei Raumtemperatur
    • Bei Raumtemperatur im Obstkorb lagern
    Zwetschgen
    • Bei Zimmertemperatur      oder
    • im Kühlschrank
    • Unreife Früchte bei Zimmertemperatur liegen lassen, dann reifen sie nach
    • Im Kühlschrank halten sie ca. eine Woche
     
     
    Auberginen
    • nicht zu kühl
    • im Frischhaltebeutel
    • In zu kühler Umgebung werden sie braun oder bekommen wässrige Stellen
    • Locker in einen Plastikbeutel einschlagen
    • Siehe auch "wasserhaltige Gemüse"

    Blumenkohl

    • im Frischhaltebeutel

    • Blätter entfernen, sie entziehen Feuchtigkeit.

    • Am besten in perforierten Kunststoffbeutel ins Gemüsefach legen

    • So hat er nach 10 Tagen noch 90% seines Vit. C-Gehalts

    Bohnen
    • feuchtes Küchentuch
    • Gewaschen aber ungeputzt in ein feuchtes Küchentuch einschlagen
    Brokkoli
    • dunkel lagern
    • Möglichst dunkel lagern
    Chicoree
    • Lichtgeschützt und dunkel
    • Unbedingt lichtgeschützt und Dunkel lagern
    Chinakohl
    • Im Frischebeutel oder im feuchten Tuch
    • Zwischendurch den Salat lüften
    Endiviensalat
    • im Papier eingeschlagen
    Endiviensalat ist sehr laange haltbar, wenn er z.B. in Zeitungspapier eingeschlagen und damit vor dem Austrocknen geschützt wird
    Erbsen
    • feuchtes Küchentuch
    • Gewaschen aber ungeputzt in ein feuchtes Küchentuch einschlagen
    Feldsalat
    • im Frischhaltebeutel 
    • Leicht anfeuchten und lose in einen Plastikbeutel packen. Blätter dürfen nicht im Wasser liegen
    Fenchel
    • feuchtes Küchentuch
    • Das zarte Grün abschneiden und den Fenchel in ein feuchtes Tuch einschlagen

    festes Gemüse

    • im Frischhaltebeutel

    • Möhren, Radieschen und alle festen Gemüse wie Lauch und Fenchel in Frischhaltebeuteln oder passenden Plastikboxen lagern

    • Das Gemüsefach allein reicht nicht als Schutz gegen die trockene Kälte des Kühlschranks

    Gemüse mit Blättern

    • Blätter entfernen

    • Bei Kohlrabi, Möhren, Rettich und Radieschen Blätter sofort nach dem Kauf entfernen und nicht erst beim putzen

    Grund:

    • Sie entziehen der Knolle Feuchtigkeit, das Gemüse altert im Zeitraffer und verliert seine wertvollen Nährstoffe

    Grünkohl
    • längere Lagerung
    • am besten blanchiert einfrieren
    Karotten
    • nicht neben nachreifenden Früchten
    • Sonst werden sie bitter. Bei Bundmöhren das Grün entfernen  
    Kartoffeln
    • dunkel und kühl
    • Nie zusammen mit Äpfeln lagern
    • Bei einer Lagerung unter 3,5°C bekommen sie einen süßlichen Geschmack
    • Grüne Stellen entfernen

    Knoblauch

    • Aufhängen

    • Knollen lassen sich bis zu einem halben Jahr lagern, am besten kühl (gegen Austrocknen) dunkel (verhindert das auskeimen), luftig und trocken (gegen Schimmel)

    Beste Methode:

    • Aufhängen

    Tipp:

    • Knoblauch schälen, in eine Flasche füllen, gutes Öl dazugeben. Hält auch bis zu 6 Monaten

    Knollensellerie
    • Frischhaltefolie
    • Einzelne Stücke in Frischhaltefolie oder im Frischhaltebeutel lagern
    Kohl/ Kraut
    • längere Lagerung
    • Bei einer längeren Lagerung werden die äußeren Blätter trocken. Diese erst vor dem Verbrauch entfernen, da sie auch als Verdunstungsschutz dienen
    Kohlrabi
    • Im Kühlsschrank
    • Vor dem Lagern sollten die Blätter entfernt werden, damit bleibt das Gemüse länger frisch
    Kräuter
    • im Plastikbeutel im Kühlschrank
    • Immer das Baand entfernen und mit Wasser benetzt, lose in einem Behälter oder einem Plastikbeutel im Kühlschrank aufbewahren. Kräuter nicht im Wasser "schwimmen" lassen
    Kürbis
    • Kühl und dunkel
    • Im kühlen Keller sehr lange lagerfähig. Sollten allerdings regelmäßig auf Schimmelbildung kontrolliert werden 
    Mangold
    • kurz im Kühlschrank
    • Da Mangold sehr schnell seine Vitalstoffe verliert sollte er sehr rasch verzehrt werden
    Pak Choy
    • kurz im Kühlschrank
    • Auch als Senfkohl bekannt. 
    • Da er sehr schnell seine Vitalstoffe verliert sollte er sehr rasch verzehrt werden
    Paprika
    • nachreifende Frucht
    • deshalb getrennt von anderen nachreifenden Früchten und Gemüse lagern
    • Siehe auch "wasserhaltige Gemüse"
    Pastinaken
    • nicht neben nachreifenden Früchten

    Petersilienwurzel
    • nicht neben nachreifenden Früchten

    Pilze
    • Im Papierbeutel
    • Im Papierbeutel aufbewahren
    Pilze: Champignons
    • Im Kühlschrank
    • Trocken
    • Nicht länger als 2-3 Tage haltbar. 
    • Mit einem Trockentuch abgedeckt
    Poree/ Lauch
    • im Kühlschrank
    • Nicht neben Lebensmitteln, die leicht Fremdgerüche abgeben
    Radieschen
    • Im Kühlschrank, ohne Grün
    • Vor dem Einlagern das Laub entfernen, dann bleiben die Radieschen länger frisch
    Rettich
    • Siehe Radieschen

    Rosenkohl
    • Im Kühlschrank
    • Im Gemüsefach
    Rote Beete
    • Kühl und dunkel
    • Grün entfernen
    • in Papier eingeschlagen

    Salatköpfe

    • in ein feuchtes Tuch

    • Salatköpfe gehen ohne zusätzliche Feuchtigkeit schnell ein und werden gammelig. Deshalb sollte man die Köpfe immer in ein feuchtes Tuch einwickeln.

    • Gelagert wird er dann am besten im Gemüsefach des Kühlschranks.

    • Durch das feuchte Tuch hält sich der Salat fast eine Woche.

    Schwarzwurzel
    • Trocken lagern

    Spargel
    • in ein feuchtes Tuch
    • Ungeschält in ein feuchtes Tuch eingeschlagen.
    • Grünspargel am besten aufrecht, in etwas Wasser stehend
    Spinat
    • sofort verarbeiten, sonst:
    • Kühl und zugedeckt
    • Da Spinat sehr schnell seine Vitalstoffe verliert sollte er sehr rasch verzehrt werden
    Süßkartoffeln
    • Siehe Kartoffeln
    • Aufgrund ihres hohen Wassergehalts aber nicht so lange lagerfähig, wie Kartoffeln

    Tomaten

    • getrennt, kühl und trocken

    • Tomaten geben beim Reifen das Gas Äthylen ab. Dieses lässt z.B. Gurken gelb und Blumenkohl weich werden. Daher am besten getrennt an einem kühlen und dunklen Raum, wie die Speisekammer lagern.

    • Sie sollten zudem alleine gelagert werden.

    • Jedoch nicht im Kühlschrank, denn so verlieren sie Aroma
    • Siehe auch " wasserhaltige Gemüse"

    Topinambur
    • im Kühlschrank
    • Nie in Plastik einschlagen, wegen Schimmelgefahr
    • Erst vor dem Verarbeiten waschen

    wasserhaltige Gemüse

    • nicht im Kühlschrank

    • Wasserhaltiges Gemüse wie Tomaten, Paprika, Zucchini, Peperoni, Auberginen und Gurken wenn überhaupt, nur kurze Zeit in die Kühle.

    • Sie verlieren Geschmack und bekommen Flecken

    Wirsing
    • Siehe "Kohl/ Kraut"
    • Zum Einlagern im Keller eignen sich nur bestimmte Sorten
    Zucchini
    • Siehe "wasserhaltige Gemüse"

    Zuckermais
    • Im Kühlschrank
    • Am besten mit den Hüllblättern einlagern, weelche die Körner vor dem Austrocknen schützen

    Zwiebeln

    • im Tontopf

    • Zwischen 9 und 15 Grad Celsius liegt die optimale Keimtemperatur der Zwiebeln. Nur darunter und darüber verharren sie in einer Art Pause.

    • Im Kühlschrank werden sie schnell weich und verlieren ihren Krebsschutzstoff Quercentin ein.

    • Deshalb besser in einem Tontopf lagern. Dort sind sie zwischen zwei und vier Monate haltbar.

     
    Homepage Besucherzähler
    Suchen
    Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü